übersicht ping pong übersicht
ping pong presse
ping pong personen
ping pong 1 stil arbeit geld liebe
ping pong 2 staatsapparate
teil 3 Der Auftrag

./. regie drehbuch teampingpong
drehorte berlin, paris , istanbul, damaskus, togo, douala (kamerun), guadeloupe
dreharbeiten ende 2004/anfang2005, fertigstellung 2005

Die Handlung der dritten Staffel verläßt das hermeneutische System eines von außen besehenen, filmisch vermittelten Frankreichs. Die WG fasst den Plan, Europa den Rücken zu kehren. Doch nachdem sich die anfänglich als subversiv begriffene Utopie des guten, gemeinsamen Zusammenlebens als wirkungslos erwies, vollzieht sich in der Gruppe ein Prozess der Vereinzelung - und der Politisierung.

Der Wunsch Paris, und damit auch die eigenen Kontexte zu verlassen, trifft wie auf ein Prisma, durch das ein Lichtstrahl optisch in seine Spektren zerlegt wird. Wenn die Gruppe am Ende der bis dato letzten Folge noch gemeinsam in einen enormen Science-Fiction-Aufzug stieg, verläßt sie diesen nun, in kleineren Gruppen, an unterschiedlichen Orten: Kamerun, Togo, Guadeloupe, Damaskus, Istanbul und Paris.

Innerhalb der formalen Struktur des Filmes findet nun eine Verschiebung in Richtung des Dokumentarischen statt, in dessen Zentrum der Umgang mit postkolonialen Gesellschaften unter der Bedingung der Globalisierung steht. Der Komplexität der modernen wirtschaftlichen und politischen Weltlage, entspricht die Multiplizierung der Schauplätze. Doch ob man sich in Togo,Kamerum oder Guadeloupe befindet: Die Frage nach einer "gerechten" Repräsentation, jenseits des ethnologischen Blicks, muss in jedem Fall gestellt werden - und sie muss der jeweiligen politischen und historischen Situation adäquat immer wieder anders gestellt werden.

Doch während die WG, unterschiedliche Plänen im Gepäck, Europa verläßt, entscheiden sich zwei der Protagonisten (Herbertine und Tibout) dafür, ein Buch zu schreiben, in das nicht nur die Erfahrungen der Kleingruppen an den aktuell unterschiedlichen Schauplätzen eingehen sollen, sondern auch die Erfahrungen aus den Jahren, die die WG bereits miteinander verbracht hat. Die Reisen Herbertines zu allen Schauplätzen des Films, zu allen individuellen Projekten bilden die Rahmenhandlung von "Le PingPong d'Amour III". So trifft Herbertine in Istanbul auf Estelle und Thierry, die dort der Rolle der westlichen Modernisierer nachgehen. Aus Damaskus, der ältesten ständig bewohnte Stadt der Welt, übermittelt Herbertine Neuigkeiten von Cricri, der sich auf die Spuren von Jean Genet begeben hat und dort die Psychogeographie einer Flucht zu rekonstruieren sucht. Auch in Togo, wo einige ihrer Freunde sich mit hybriden Umformungen von religiösen Ritualen beschäftigen und in Kamerun stellt Herbertine ihre Fragen und bildet das verbindende Element mit Paris. Dort, daheimgeblieben, sammelt Tibout all jene Eindrücke und Informationen und stellt sie zu einem Buch zusammen. Doch

die Situationen und Konflikte, von denen Herbertine berichtet sind grenzüberschreitend und finden sich, auf andere oder ähnliche Art in den Pariser Immigranten - Communities - auch das ein Schauplatz von Le PingPong d'amour III.

Am Ende gilt es "den Auftrag zu überprüfen." Jeder, jede Einzelne hat geleitet von Interessen, Vorstellungen und Wünschen Paris verlassen, hat sich selbst mit einem Auftrag ausgestattet, und diesen den dortigen
Verhältnissen konfrontiert. Statt eines homogenisierenden Fazits stehen am Ende der dritten Staffel die Fragen: Wer spricht? Wer antwortet? Wer blickt? Wer blickt zurück? Es gibt nicht eine Antwort darauf, sondern viele Antworten; welche das sind - wird die Praxis zeigen.