übersicht

buchhandlung

verlag

bbooksz av..................................................................................................................................................filmsquat-trailer
filmproduktion
tel 61287948
fax 6185810
av@bbooksz.de

ORT
kino eiszeit
zeughofstr. 20
tel 6116016
kreuzberg

b_books + eiszeit zeigen
filmsquat 02

8.11. und 9.11. 2002 im eiszeit kino zeughofstr. 20 tel. 6116016

infos unter www.bbooksz.de

filme, videos + anderes (aus, über + von kreuzberg weg) von

anna faroqui * benny nemerofsky ramsay * carsten knoop * christian petzold * dagi brundert * erhan emre * florian scheibe * francois rossier * gert conradt * idil üner * johanna keller/ moritz siebert * hanin elias * judith hopf/ stephan geene * klaus charbonnier * malika ziouech * martin eigler * miraz bezar * mocky * neco celik * ninja pleasure * petra lüschow (liest) * petra volpe * puppetmastaz * romana schmalisch * shahbaz noshir * stefan pente * stefanie jordan * tamer yigit * teamPingPong * volker sattel u.a.


zum zweitenmal veranstalten kino eiszeit + b_books das (kurz)filmfestival >filmsquat<. filmsquat zeigt kreuzberger film-, video- und andere produktionen. da aber kreuzberg kein geschlossenes system ist, ist auch die filmauswahl durchlässig + offen für andere entstehungsorte + themen.

film ist nicht nur entweder kino oder fernsehen, entweder hollywood oder europäische filmkunst, es gibt jenseits dieser kategorien die unterschiedlichsten anlässe, motive + formen, videos zu drehen, etwas aufzuzeichnen, >grossen< spielfilm zu machen oder kleinen, zu imitieren oder zu parodieren. irgendwo da jedenfalls liegt das interesse von filmsquat: diesen zwischenbereich jenseits der klassischen formate zu finden, zu nutzen, auszubauen: eben zu zeigen.

das könnte man wahrscheinlich überall machen, überall da jedenfalls, wo leute mit film + video arbeiten. aber kreuzberg ist auch ein spezieller ort. kreuzberg ist ein cliché, ein bild + eine gewohnheit. irgendwie ist immer schon klar, was sich damit verbinden lässt: die mittlerweile xte generation türkischer migration, die linke dissidenz von autonomen in den 80er und 90er jahren oder nur etwas, das nicht-berlin-mitte ist — aber so richtig stimmt nichts davon.

filmsquat 02 versucht nichts zu klären, sondern nur in diesem raum sehr unterschiedliche filmtypen + szenen zu aktivieren: eine behauptung, dass >film< besetzt werden kann.


programm

freitag 8.11.

18.30 uhr
carsten knoop, der vorführeffekt, 55min

19.30 uhr >factory naunynritze 1<
seele brennt und im herzen eiszeit, erhan emre 10min
johanna keller/moritz siebert, rapstars, 31min

20.30 uhr factory naunynritze 2
tamer yigit, der schöne tag, ca 7 min
neco celik, alltag 90min

22.15 uhr
petra volpe, schlorkbabies an der raststätte14 min
lesung: petra lüschow

23 uhr
petits gestes, francois rossier 1min
teampingpong, le ping pong d'amour 4 x 20 min

samstag 9.11.

15.30 uhr >wirklich schlechtes fernsehen<
malika ziouech, kandidaten 40 min
miraz bezar, tele verité, 1995 14min.
BEI MIR ZU DIR, judith hopf, stephan geene 15min

17 uhr >anti-stadt<
romana schmalisch, ein schritt vorwärts und zwei schritte zurück 7 min.
unternehmen paradis, volker sattel 57 min.

18.15 uhr
berivan, miraz bezar, 12 min
klaus charbonnier, (surprise-film), ca 40 min
shabaz noshir, angst isst seele auf, 13min

19.30 uhr
die geschichte von belinda und zoe, anna faroqhi 13min
christian petzold, warmes geld 31min
mehrwert der liebe, anna faroqhi, 28min
malika ziouech, alle für arbeit ca, 20min
gert conradt, farbtest rote fahne, 1968, 12 min

21.30 uhr
stefan pente, pop, 1994, 2 min.
stefanie jordan, mayday ca 5min
ninja pleasure, erdbeerfilm, ca 4min
dagi brundert, der berlin-brummer, 3min
dagi brundert, die kommunikationsbüsche, 3min
stefanie jordan, late at night, ca 9min

22 uhr
florian scheibe, axel und turgay, 29min
martin eigler, 5 minuten ikarus 38min
idil üner, die liebenden vom hotel von osman 15min

23.30 uhr musik
mocky, sweet music
benny nemerofsky ramsay I am a boyband 2002, 5 min
ninja pleasure, take me to broadway (gonzales)
benny nemerofsky ramsay live to tell 2002, 6 min
puppetmastaz, wik-a-wu
hanin elias, the fight goes on, 2000, 4 min
gert conradt, herstellung eines molotow cocktails (rekonstruktion)
stefan pente, fame, 97/98 endlos-tape
u.a.


filmsquat 2001 das programm vom letzten jahr