übersicht

buchhandlung

verlag
cover regieren im bildraum

FUNK THE CITY
SOUNDS UND STÄDTISCHES HANDELN AUS DEN PERIPHERIEN
VON RIO DE JANEIRO UND BERLIN
Hg:
Stephan Lanz/Gese Dorner/Katharina Gaber/Nele Harlan
Nadine Jäger/Sigurd Jennerjahn/Birke Otto/Swantje Plähn

Berlin, b_books, 2008
metroZones 9/b_books

Zahlreiche s/w Abbildungen
deutsch
218 Seiten
ISBN 978-3-933557-91-9

Preis: 18 Euro


Funk the City beleuchtet die Beziehung zwischen dem urbanen Alltag der beiden Metropolen Rio de Janeiro und Berlin und den musikalischen Subkulturen Hip-Hop und Baile Funk, die von der
bürgerlichen ›Mitte‹ mit Ghetto, Gewalt und Marginalität in Verbindung gebracht werden. Lassen sich in diesen Kulturpraxen aus den urbanen Peripherien Ansatzpunkte für eine ›Politik nach der Politik‹ finden? Offenbart sich ihnen ein widerständiges ›städtisches Handeln‹, mit dem
Bewohnern von stigmatisierten Favelas und Einwanderervierteln auf der Ebene der Zeichen und Symbole gegen ihre gesellschaftliche Marginalisierung ankämpfen? Schaffen sie vielmehr als ›exotische‹ Musikstile und Lifestyles einen ökonomischen Mehrwert, den die globalisierten Kulturindustrien abschöpfen? Oder sind sie gar für den Staat instrumentalisierbar, um die Armen
durch einen Zugriff auf ihre Kulturpraxen und Communities zu regieren? Funk the City basiert auf mehrjährigen Recherchen und zahlreichen Interviews mit Aktivisten aus den jeweiligen Szenen und
versammelt Analysen, Essays, Gespräche, Bilder und Lyrics über die Sounds und das städtische Handeln aus den Peripherien von Rio de Janeiro und Berlin.

Stichworte: Urbanismus, HipHop, Rio, Berlin