übersicht

buchhandlung

stagings

Stagings Made in Namibia. Postkoloniale Fotografie
Hrsg. Evelyn Annuß
Grafik: Claudia von Funcke
Übers. Michael Turnbull, David Weber

300 Seiten, 200 Farbabbildungen, Nachwort Gesine Krüger,
dt.-engl., 22 Euro, b_books, ISBN 978-3-933557-94-0

Wie ließe sich postkoloniale Fotografie bestimmen? Seit einigen Jahren ist der namibische Busch zum populären Setting des neuen deutschen Heimatfilms geworden. Was aber geschieht, wenn lokale Fotografinnen und Fotografen inszenierte Alltagsbilder produzieren? STAGINGS MADE IN NAMIBIA ist ein kollektives Experimentierfeld. Es versammelt die Aufnahmen von 124 Fotografinnen und Fotografen aus Namibia – der ‚deutschesten’ aller ehemaligen Kolonien. Sie zeigen gänzlich andere Bilder als die aus dem hiesigen Fernsehen bekannten.


Mit Beiträgen von Oshosheni Hiveluah, Dag Henrichsen, Henning Melber, James Etherington, Larissa Förster, Israel Kaunatjike, Reinhart Kößler, Desmond Wee, Martin Baer, Astrid Kusser, Gertrud Boden, Patrick Lapitaominda Hashingola, Augetto Graig, Joachim Zeller, Uta Julia Schüler, Martin Saar, Christian Mahnke, Akinbode Akinbyi, David Baltzer, André du Pisani und einem Nachwort von Gesine Krüger

„Was wäre eigentlich, wenn niemand diese Fotos je gemacht hätte? Weil sie da sind, weil wir sie gesehen haben, würden sie uns plötzlich fehlen.“  Gesine Krüger

This is surely one of the values of these photographs – they tell me that there is much I do not know; they require me to pause before interpreting them. <<And as soon as I realise that my viewing is based on projections that don’t allow me to enter the images properly, I can discover some unexpected points of connection.”

James Etherington

Preis 22 Euro. 300 Seiten
(Bildteil 168 Seiten). Dt./Engl. ISBN 978-3-933557-94-0



Stagings Made in Namibia. Postkoloniale Fotografie
I. Prologue Postkoloniale Fotografie?
Post-Colonial Photography? Evelyn Annuß

II. Stagings
III. Postscript
Captions
Bildlegenden, Oshosheni Hiveluah
Rootedness and Visuality
Verankerung und Visualität, Dag Henrichsen

Zur Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen
On the Concurrent of the Non-Concurrent, Henning Melber

Unreadable?
Unlesbar?, James Etherington

Oturupa
Oturupa, Larissa Förster

Meine Erbschaft
My Heritage, Israel Kaunatjike

Vaalgras, 6. Mai
Vaalgras, 6 May, Reinhart Kößler

Missing an Umbrella
Einen Regenschirm vermissen, Desmond Wee

Schwarz und weiß in Farbe
Black and White in Colour, Martin Baer

Deutscher Karneval im Black Atlantic
German Carnival in the Black Atlantic, Astrid Kusser

Schräge Posen
Oblique Poses, Gertrud Boden

Reading Body Language
Körpersprache lesen, Patrick Lapitaominda Hashingola

At the Crossroads
An der Kreuzung, Augetto Graig

Namibische Blicke
Namibian Looks, Joachim Zeller

Landreform
Land Reform, Uta Julia Schüler

Geteilte Räume
Shared Spaces, Martin Saar

Telling it Like it Is
Die Dinge beim Namen nennen, Christian Mahnke

The Blues That Is Photography
Foto-Blues, Akinbode Akinbyi

Konzept Einwegkamera
The Concept of the Disposable Camera, David Baltzer

Visual Politics of the Post-Colonial
Visuelle Politik des Postkolonialen, Andre du Pisani

IV. Epilogue
Jenseits der Postkarte
Beyond the Postcard, Gesine Krüger

Photographers