bbooksshop lübbenerstr. 14, 10997 berlin
open mo-fr 14-19 uhr, sa 12-17
0049+30 6117844


xx
b_books presents . montagsPRAXIS



b_books presents montagsPRAXIS:


JANUAR 2020
Montag
27.01.2020
20:00 Uhr
KATHY ACKER (1971-1975)
critical edition of unpublished early works
Book Launch
27 January 2020, 8 pm at b_books
b_books welcomes Claire Finch and Sébastien Jallaud
for the launch of 'Kathy Acker (1971-1975)', a new publication of collected, mostly unpublished, early writings of Acker.

The book is the first attempt to produce a critical edition of a large number of Kathy Acker’s unpublished early works. The book also features the transcription and presentation of Acker’s two 1974 experimental videos. With Introduction by Claire Finch, edited by Justin Gajoux. Published by Éditions Ismael, 2019.

Apart from the posthumous publication, in 2002, of the early manuscript Rip-off Red, Girl Detective and The Burning Bombing of America: The Destruction of the U.S. by Amy Scholder and Grove Press in one volume, in 2002, as well as Gabrielle Kappes’ chapbook, no other important publication had been attempted in this field. These – mostly unpublished – texts were all composed between 1969 and 1976. Yet they are representative of Acker’s published output only for the period running from 1971 to early 1974. These texts all exist as “clean” typewritten copies, probably intended to be kept, shown, maybe even published. The editor chose not to include Acker’s manuscripts. The transcriptions in this volume were made directly from the original typescripts. Original pagination, manuscript addenda, missing pages and other idiosyncrasies of each file have been preserved; our editorial notes at the end of the texts all feature a material description of the source version used.

Claire Finch is a writer and researcher based in Paris. Her hybrid practice focuses on queer poetic protocols and their possible links with feminist activism. She works on her PhD research in Gender Studies at the University of Paris 8, her performative readings and her literary piracy workshops. She wrote the introduction and editorial notes for Kathy Acker 1971-1975, the first substantial English publication of Acker’s early typescripts. Claire Finch is a touring member of the Paris-based queer, dyke, non-binary and trans author’s collective RERQ.

FEBRUAR 2020

Sonntag
09.02.2020
19:30 Uhr
Buchpräsentation: Elfriede Müller, Titus Engelschall: Revolutionäre Gewalt. Ein Dilemma Der 2019 erschienene Essay folgt den Spuren sozialrevolutionärer Gewalt in Theorie und Praxis. Im Fokus stehen die Akteurinnen und ihr Umgang mit Gewalt beim Gelingen und Scheitern revolutionärer Versuche in der Moderne. Geschichte wird dabei als eine Geschichte der gescheiterten und verratenen Revolutionen begriffen.

Die konkreten Analysen von der Französischen bis zur Chilenischen Revolution erläutern den Unterschied zwischen der strukturellen Gewalt der Verhältnisse und sozialrevolutionärer Gegengewalt sowie zwischen Krieg und Revolution. Sozialrevolutionäre Gewalt verstehen die Autorinnen als praktische Kritik gewöhnlicher Gewalt. Doch immer wieder sind die Revolutionärinnen mit der Gewalt der Konterrevolution konfrontiert und müssen die Revolution verteidigen, ohne der Gewalt zu erliegen und ihre solidarischen Prinzipien aufzugeben. Was bedeutet das für kommende Revolutionen? Denn die Abschaffung aller Gewaltverhältnisse wird nicht ohne sozialrevolutionäre Gewalt zu haben sein. Das zeigt die Geschichte der Revolutionen und verweist auf ihr Dilemma.

Am 9.2. werden die Autorinnen insbesondere die haitianische Sklavinnenrevolution vorstellen.
https://www.mandelbaum.at/buch.php?id=921&menu=buecher
Montag
17.02.2020
19:30 Uhr
Vortrag und Buchpräsentation mit Ingo Kramer Veranstaltung mit dem Herausgeber von Louis Althussers Gespräch mit Fernanda Navarro „Philosophie und Marxismus“ (Passagen Verlag 2018).

APRIL 2020

Freitag
24.04.2020
20:00 Uhr
Genocide survivors: orphans from the Aleppo Rescue Home, Buchpräsentation und Vorträge zum Genozid an den Armenier/innen mit Asuman Kırlangıç (Historikerin) und Dicle Akar Bilgin (Historikerin) Our new book in Turkish is out now: "Soykırımdan Kurtulanlar: Halep Kurtarma Evi Yetimleri" - "Genocide Survivors: Orphans from the Aleppo Rescue Home". The book, written by main author Dicle Akar Bilgin and co-authors Taner Akcam and Matthias Bjørnlund, is basically a thoroughly introduced, contextualized, and annotated collection of primary source material on the Armenian genocide and its aftermath as experienced by some 2000 survivors, mainly women and children, from all over the Ottoman Empire. In the 1920s, those forcibly assimilated survivors were rescued and cared for by the operation run by Danish relief worker and League of Nations commissioner Karen Jeppe in and around Aleppo, Syria. Immediately after their arrival at Jeppe's rescue home one of Jeppe's co-workers interviewed each survivor and briefly wrote down what they remembered from their life before, during, and after the genocide. Thus, a massive, unique, and compelling collection of victim testimonies was recorded and preserved in the archives. What awaits the reader of our book is first and foremost a large and representative selection of those condensed testimonies depicting life and death, extreme violence, slavery, altruism, and remarkable resilience.

https://www.iletisim.com.tr/kitap/soykirimdan-kurtulanlar/9737#.XIioCPZFw70
https://www.savaskitap.com/Soykirimdan-Kurtulanlar-Dicle-Akar-Matthias-Bjornlund-Taner-Akcam_44636.html?fbclid=IwAR1qzZ6_mdz14ycF_AFkReV30u5WcoN9r8e5aXsyo-3avJJYw6xFmqW3Jr8#0
https://www.goodreads.com/book/show/44297620-soyk-r-mdan-kurtulanlar?fbclid=IwAR3jSwg8FVNsURRtl-Kuh_S0y201kOmBDuaHITcjeq4ODFvKjzS0RfvIBVg
http://independent.academia.edu/DicleAkarBilgin


___________________ verlag . neue bücher :

katalog hier download 2019
cover
hipster
live

Sabeth Buchmann, Jens Kastner, Ruth Sonderegger, Andreas Spiegl (Hg.)
Die Stimme als Voice & Vote
Festschrift für Diedrich Diederichsen

2018, 160 Seiten, zahr. farbige Abb.
ISBN 978-3-942214-27-8 . 18,- Euro


Mit Beiträgen von Sabeth Buchmann, Diedrich Diederichsen, Helmut Draxler, Michael Dreyer, Isabelle Graw, Renée Green, Katharina Hausladen, Tom Holert, Christian Höller, Pascal Jurt, Jens Kastner, Jutta Koether, Karin Riegler, Constanze Ruhm, Ruth Sonderegger, Andreas Spiegl.

Stimmbänder und Abstimmungen. Pop und Parlamentarismus.
Voice Definition . Verstimmungen zwischen Kultur und Politik.
Sprechen von und Sprechen für. Data Corrupter.
Die Stimme, die du selbst erhebst und die Stimmen, für die du eintrittst.
Sound-Politisierung. Die Unstimmigkeit der Stimme.
Dedicated to you, but you weren’t listening.
Roland Barthes’ Ideal der ›rauen Stimme‹ einer Überprüfung unterziehen.
Mala Sirena. Der aufgezeichneten Stimme kann das Signifikat gestohlen bleiben.
mehr

Peter Rehberg Hipster Porn
2018 · 440 S. · mit zahlr. farbigen Abb. · 
ISBN 978-3-942214-35-3  Preis 22,-

Die Butt-Jahre – das war das erste Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts. Von 2001 bis 2011 wurde die Printversion des queeren Fanzines von Amsterdam aus herausgegeben und prägte mit seinen rosa eingefärbten Fotos das Bild eines neuen schwulen Männertyps: Weniger genormt als die Körperideale der 1990er, lässiger, behaart, mit Bart. Längst zirkuliert dieses Image auch unter dem Label „Hipster“. Aber im Unterschied zu seiner Mainstream-Variante aktiviert der Homo-Hipster das subversive Potenzial der 60er-Jahre Gegenfigur und schafft damit ein machtvolles Bild queerer Männlichkeit. Innerhalb einer schwulen Geschichtsschreibung sind die Butt-Boys damit auch eine Antwort auf die Geschichte von HIV und Aids, ihre Medikamentalisierung und den daraus hervorgegangenen normativen Körper­politiken. Abseits von triumphierendem Sportsex sind die Männer in Butt ebenso sexy wie verletzbar: Butt zeigt schwule Intimität. Diese Ästhetik des Nichtperfekten ist vor dem Hintergrund der Amateur­kultur des Porn 2.0 zu verstehen.

Hipster Porn nimmt Butts stilbildende Originalität in den Blick. Über die Perspektiven von Queer Theory, Masculinity Studies, Medienwissenschaften und Affekt Theorie wird die Welt des Fanzines lesbar, wie umgekehrt auch deren theoretische Positionen durch Butt herausgefordert werden.

Gespräch mit P.R. in Siegessäule

A Live Gathering: Performance and Politics in Contemporary Europe
edited by Ana Vujanović with Livia Andrea Piazza
978 3 942214 29 2, 256 pages, 20 ,- Euro


The main question we raise with this book is how performance can be political in present day European representative democracy, a system which no longer draws on the live gathering of people. Several leading European (mostly female) thinkers analyse artistic practices that have emerged alongside new social movements – such as Solidarity in Greece or Municipalism in Spain – investigating how theatre, dance and performance respond to the new political insights and experiments. It is a context wherein the previously well-known tactics and tools, such as participation, identity politics or spontaneous usage of public space don’t suffice. Thus we must build and learn a new vocabulary of politicality of performance that includes opaque words such as ‘innervation’, ‘preenactment’, ‘prefiguration’ or ‘recreation’.
cover
kravagna
kravagna

Kerstin Stakemeier
Entgrenzter Formalismus. Verfahren einer antimodernen Ästhetik

2017 · 360 S. · mit zahlr. Abb. · ISBN 978-3-942214-17-9  Preis 27,- €

Nähert man sich der Autonomie der Kunst als einem historischen Problem statt als einer gefährdeten Errungenschaft, ergibt sich eine grundlegend reorganisierte Kunstgeschichte. Die moderne Freiheit der Kunst zeigt sich als gesellschaftliche Selbstentmündigung, ihr bürgerlicher Fortschritt als akademische Beschränkung. Als moderne wurde die künstlerische Praxis unausweichlich individuell, sittlich und national. Vor dem Hintergrund dieser sich als fragwürdig erweisenden Moderne zeigen sich symbolistische Dekadenzen der Jahrhundertwende als ungeahnte Vorläufer bis in die Gegenwart reichender künstlerischer Entgrenzungen dieser ‚Zivilisierungen’ ästhetischer Praxis als Kunst. Schon Autor_innen wie Georges Bataille, Carl Einstein, Peter Gorsen und Lu Märten verorteten die Infragestellung moderner Formen im Zentrum ihres Denkens: ihre Schriften eröffnen inmitten der kanonisierten (Kunst)Geschichte eine Tradition ästhetischer Vorstöße in eine noch unrealisierte Antimoderne – in eine unvollendete Selbstabschaffung der eigenen Modernität. Auch unsere vielfach katastrophische Gegenwart ist übervoll mit Versatzstücken künstlerischer Tendenzen, die sich weigern, einen kunstimmanenten Formalismus zu reproduzieren. „Entgrenzter Formalismus“ stellt die Grundzüge einer gegenwärtigen Kunstgeschichte künstlerischer Selbstabschaffung zusammen. In ihr wird der Aufstieg und Fall künstlerischer Formen Anhaltspunkt und Praxisbeispiel eines ästhetischen Denkens, das vorschlägt, die Gegenwartskunst als Austragunsort gesellschaftlicher Form ernst zu nehmen – damit aus ihr mehr folgen kann als nur sie selbst.

Christian Kravagna
Transmoderne - Eine Kunstgeschichte des Kontakts

2017 . 264 Seiten . Softcover . ISBN: 978-3-942214-22-3 . Preis 24,80 €

Die antikolonialen und antirassistischen Bewegungen des 20. Jahrhunderts gingen mit künstlerischen und theoretischen Gegenentwürfen zur Exklusivität der westlichen Moderne einher.
Mit Studien zur indischen Moderne, der Harlem Renaissance und der Abstraktion der Nachkriegszeit fokussiert dieses Buch auf Kontakte und Kooperationen als Voraussetzung eines transkulturellen Denkens und künstlerischen Handelns.
rezension springerin.
Susanne Leeb
Die Kunst der Anderen

„Weltkunst“ und die anthropologische Konfiguration der Moderne
2016, 320 S., Softcover ISBN 978-3-942214-08-7 PolYpeN Preis 25,- € 

Unter „Weltkunst“ wurden um 1900 als nicht- europäisch, nichtmodern und vorzeitlich geltende Artefakte in die Kunst integriert. Innerhalb dieser dominierenden symbolischen Ordnung und basierend auf der Annahme einer anthropologischen Differenz wurden sie als „Kunst der Anderen“klassifiziert, lokalisiert, verzeitlicht und auch wieder ausgegrenzt. Dieses Buch zeichnet die Doppelbewegung dieser ausschließenden Einschließung nach.

coming soon:


 

 

 


zur SHAYNE-website

nächste vorstellungen :
22.1.2020 wien mumok
3.3.2020 Z-BAR, berlin
poster


underdox festival münchen,
salvador di bahia, panorama-reihe coisa de cinema, unerhört festival hamburg (lobende erwähnung), soundwatch festival berlin (publikusmpreis)

oberhausen internationale kurzfilmtage
deutscher wettbewerb extended, dokka filmfestiva karlsruhe, dokumentarfilmwoche hamburg, berlinale forum expanded 2019

 

minimal club
site